Festivalprogramm
Samstag, 21. Januar 2017

cover-web18.00 Uhr │„Fahrradmod“.
Tobi Dahmen über eine Jugend in den 90ern.

Mods fahren eigentlich Motorroller, dieser hier fährt Rad. Als die britische Independent-Subkultur die niederrheinische Stadt Wesel erreicht, ist Tobi Dahmen sofort fasziniert. Er beschließt ein Teil davon zu werden.

Er wird Mod und übernimmt deren modischen Style, hört Ska-Musik und sucht nach Anerkennung. Die Bewegung wird ihn nicht mehr loslassen, doch die Übergänge zu anderen Subkulturen wie den Skinheads, Scooterboys oder Rudeboys sind fließend und gefährlich. Tobi Dahmen gelingt mit seiner autobiografischen Graphic Novel ein authentisches Bild von Jugendkulturen und den Gefahren auf dem falschen Weg zu kommen.

tobi-dahmen-web

© Tobi Dahmen

Tobi Dahmen (Jg. 1971) wuchs in Wesel am Rhein auf und studierte Visuelle Kommunikation in Düsseldorf. Sein Diplom machte er mit einem illustrierten Buch zu einem Text von Jack Kerouac. Seitdem arbeitet er als Comiczeichner und Illustrator für Presse, Werbung und im Internet. Auszeichnungen: 2008 ICOM-Preis für den besten Kurzcomic der Kategorie „Realistisch“, 2011 mit dem zweiten Platz des Sondermann-Preises sowie ebenfalls 2011 mit dem Reddot-Preis in der Kategorie „Corporate Design“. www.tobidahmen.de und www.fahrradmod.de


carolinloebbert_portrait-kl

© Avant-Verlag

20.00 Uhr │ „Ice Ice Baby. One-Hit-Wonders 1955-2015”.
Carolin Löbbert liest, Finn MacCormac macht Musik.

Gemeinhin hält man One-Hit-Wonder für Eintagsfliegen, die es mit mehr Glück als Verstand in die Charts geschafft haben, denen aber das Können oder das Durchsetzungsvermögen für die ganz große Karriere fehlen.

Die oft bewegenden und immer erstaunlichen Geschichten hinter solchen „Ein-Hit-Wundern“ kennen die meisten aber nicht. Carolin Löbbert erzählt die Geschichten hinter den Hits. Finn MacCormac singt die Refrains und gemeinsam errichten sie Miniaturdenkmäler für finncaroline-neu-senkrechtPop-Eintragsfliegen. Ansonsten ist der in Kassel lebende Student und Musiker als Bassist der Bands EMMA und Yepsen unterwegs.

Carolin Löbbert schloss 2008 ihr Studium mit den Schwerpunkten Illustration und Grafik an der HAW Hamburg ab. Seitdem diverse Gruppen- und Einzelausstellungen u. a. in Tokio, Antwerpen und Berlin. Veröffentlichungen in Magazinen und Anthologien. Sie ist Mitglied der Künstlerinnengruppe Spring und arbeitet in den Bereichen Illustration, Kunst und Grafik für internationale Verlage, Agenturen und Labels. www.carolinloebbert.de

 Programm am Sonntag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.