Jahresarchive: 2006

Im Labyrinth der Sprache. Was ist neu am Neudeutschen?

Burckhard Garbe liest aus seinem Buch "Goodbye Goethe-Sprachglossen zum Neudeutsch"
Do 27. April 2006, 20 Uhr
Literaturbüro Nordhessen, Kassel, Lassallestraße 15

Sprache ist dynamisch, hat ihre Moden, Trends und ihre Zeit. Wörter veralten, fallen aus dem Sprachschatz und neue Wörter entstehen. Was charakteristisch für die jetzige neudeutsche Sprache ist, präsentiert der Germanist Burckhard Garbe auf unterhaltsame Art in seinem aktuellen Buch „Goodbye Goethe-Sprachglossen zum Neudeutsch“
Mehr...

Von den Grimms zu Brückner-Kühner

So. 02.04.2006, 14 Uhr
Denkmal Friedrich II., Friedrichsplatz, Kassel

Das Literaturbüro Nordhessen lädt ein zum Literaziergang mit Karl-Heinz Nickel , Eva-Maria Keller (Rezitation) und Hartmut Müller (Mundartsprecher).
Mehr...

Ab nach Kassel

Ambros Waibel, erster Preisträger der Anthologie "Nordhessen intim", liest
Mi 22. März 2006, 20 Uhr
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15

Waibel debütierte 1999 mit seinem Novellenband "Schichten" (edition selene, Wien), dem er 2002 den Erzählband "My private BRD" folgen ließ (Verbrecherverlag, Berlin). Ebenfalls im Verbrecherverlag erschien "Imperium eins - Drei römische Erzählungen" (2003). Zuletzt veröffentlichte er die Aufsehen erregende Biographie "Jörg Fauser – Rebell im Cola-Hinterland" (gemeinsam mit Matthias Penzel, Edition Tiamat, Berlin 2004).
Mehr...

Zeilengeld – Vom Schreiben leben!

Werkstattgespräch und Lesung mit und von Olaf Reins und Ulrich Wicke
Do 23. Februar 2006, 20 Uhr
Literaturbüro, Lassallestraße 15

Olaf Reins und Ulrich Wicke, zwei Autoren aus Nordhessen, berichten im Literaturbüro über ihren Alltag und ihre Erfahrungen als (freie) Schriftsteller, über ihre Erfolge und Misserfolge und über ihre Überlebensstrategien auf dem literarischen Markt.
Mehr...

Aus dem Alltag eines Karikaturisten

Ein Werkstattgespräch mit dem Kasseler Karikaturisten und Illustrator Gerhard Glück.
Di 24. Januar 2006, 20 Uhr
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15

Wie arbeitet ein Karikaturist? Woraus bezieht er die Inspiration für seine komischen Bilder? Aus dem Alltag, der Politik, aus der Literatur, oder aus dem Dasein schlechthin? Kann man von komischer Kunst in Saus und Braus leben? Fragen über Fragen im Grenzbereich von Kunst und Literatur. Ihnen wollen wir in unserem Werkstattgespräch mit Gerhard Glück auf den Grund gehen.
Mehr...