BARTLEBY – Melvilles “Geschichte der Wall Street”. Spielfilm von Andreas Honneth

Geschichte der WallstreetMatinée in Kooperation mit den Bali-Kinos,
Sonntag, 20. Februar 2011, 11.30 Uhr,
Kleines Bali im Kulturbahnhof Kassel

“BARTLEBY – Melvilles ‘Geschichte der Wall Street'”basiert auf der gleichnamigen Erzählung des amerikanischen Autors Herman Melville. Der Text entstand um das Jahr 1853, am Beginn des Aufstiegs von New York zum Finanz- und Machtzentrum der Welt. Ein Wall-Street-Anwalt erzählt über seinen Lohnschreiber Bartleby. Nachdem er ihn angestellt hat, löst Bartleby durch sein nonkonformes Verhalten, das sich in der Formel “Ich würde es vorziehen, es nicht zu tun” äußert, Verwirrung aus. Durch seine Selbstverweigerung wird er als Bedrohung der Geschäftsgrundlage empfunden. Folglich muss er beseitigt werden…
Regisseur Andreas Honneth wählt für seine Verfilmung die Form des chronologischen Berichtes, textbasiert und historisch. BARTLEBY verdichtet sich zu einem Tableau eines zur Weltbühne werdenden Kammerspiels. Die Bilder erzählen die philosophisch fundierte Erzählung auf mehreren Ebenen: Traum, Imagination, Collage. Die Rheinische Post schrieb: “Honneth hat mit viel Poesie ein Höchstmaß an Wirkung erreicht.”

Regisseur Andreas Honneth ist bei der Vorstellung anwesend und stellt sich im Anschluss an die Vorführung den Fragen des Publikums.

Eintritt: 6 Euro