DAS ENDE DER LIEGENDEN 8
Jörn Birkholz liest aus seinem dritten Roman

Copyright: Jörn Birkholz

Donnerstag, 28. Juni 2018, ab 19 Uhr
Veranstaltungsort: Neu/Kafé am Weinberg, Frankfurter Str. 54, 34121 Kassel
Veranstalter: Universität Kassel in Kooperation mit dem Literaturhaus Nordhessen
Eintritt: frei

Der Bremer Autor Jörn Birkholz stellt im in Neu/Kafé auf Einladung des Instituts für Germanistik und des Literaturhauses Nordhessen seinen dritten Roman vor.

Clemens, 41, gutsituiert, fährt auf einer zwanghaften Reise von Dating-Kontakt zu Dating-Kontakt Deutschlands Autobahnen ab. Er belässt jede der Frauen in dem Glauben, seine einzige Freundin zu sein. In Rostock bleibt er – um Zeit zu überbrücken und aus einer spontanen Entscheidung heraus – länger als geplant. Im Umfeld seiner Rostocker Geliebten Birgit häufen sich aber überraschende Zwischenfälle, bis ein unerwartetes Ereignis das Leben aller Beteiligten vollkommen aus der Bahn wirft.

Jörn Birkholz, geboren 1972, lebt in Bremen. Studium der Geschichts- und Kulturwissenschaften an der Uni Bremen. Als Autor und Kritiker veröffentlicht er regelmäßig Prosatexte und Rezensionen in verschiedenen Zeitschriften und Magazinen; u. a. in Junge Welt und Textem. Birkholz war 2012 für den 14. Irseer Pegasus nominiert. Sein Romanerstling “Deplatziert”, erschien 2009 und befindet sich in vierter Auflage. Sein zweiter Roman “Schachbretttage” erschien im März 2014 bei Folio.

Die Lesung ist Teil des Seminars „Kulturszene Kassel“ als Kooperation zwischen dem Literaturhaus Nordhessen und dem Institut für Germanistik der Universität Kassel. Sie wird von Studierenden selbstständig organisiert und moderiert.