Der Tote am Grün – Ein Hessenkrimi von Jochen Bauer

OLYMPUS DIGITAL CAMERALesung: Donnerstag, 5. September 2013, 20 Uhr
Literaturhaus Nordhessen im Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177
Eintritt: 3 Euro / 2 Euro erm. und Mitglieder

Motto: Aus einem Denkzettel kann leicht ein Totenschein werden.

Seinen aktuellen Hessen-Krimi stellt Jochen Bauer im Literaturbüro vor. “Der Tote am Grün”, im Frühjahr 2013 erschienen, verbindet nord- und südhessische Elemente und Schauplätze miteinander. Ein Kommissar (“Der Schöne”) ist Nordhesse und KSV-Fan, der andere ein südhessischer Besserwisser und Anhänger der Frankfurter Eintracht. Worum geht’s? Der Besitzer des Golfplatzes, ein ehemaliger Fußball-Profi, liegt tot am Grün von Loch 13. Mordverdächtige gibt es genug, denn der Tote hat eine schillernde Vergangenheit. Die beiden Kommissare ermitteln mit Akribie und Intuition, aber immer mit hessischem Humor. Nach einem weiteren Mord und seltsamen Vorfällen auf dem Golfplatz führt eine Spur schließlich in die Frankfurter Finanz-City zu einem erschreckenden Schicksal.

Jochen Bauer (geb. 1943 in Frankfurt/Main) war langjähriger Rektor an einer Gesamtschule in Vellmar. Nach “Hexenschuss” (2005), “Segenmehlstirnkuss” (2008), Kardamon (2011) ist “Der Tote am Grün” sein vierter Roman. Bauer lebt auf einem Gut in Nordhessen.

Eine Veranstaltung in der Reihe “Zwischen Pol und Äquatur”. Mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst