Die Frau mit den 5 Elefanten

Kooperation von Filmladen und Literaturhaus Nordhessen im Rahmen des 26. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes

Die Frau mit den 5 ElefantenSo 15.11.2009, 11 Uhr,
Filmladen, Goethestraße 31, Kassel

Swetlana Geier ist die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und eine charismatische Gestalt. Unlängst hat die 85-jährige ihr Lebenswerk beendet, die Neuübersetzung der fünf großen Romane von Fjodor Dostojewski, genannt: “Die fünf Elefanten”. Der Basler Filmemacher Vadim Jendreyko hat sie in ihrem Haus in Freiburg besucht und ist schließlich mit ihr zurück an die Orte ihrer Kindheit, in die Ukraine und nach Kiew, gereist. Mit 15 pflegte sie in der Familiendatscha ihren sterbenden Vater, der aus Stalins Gefängnissen als Folteropfer entlassen worden war. Auf Veranlassung ihrer Mutter lernte sie Deutsch, was den beiden Frauen nach dem Einmarsch der Nazis in Kiew zu Gute kam, und ihnen schließlich half, in Deutschland eine neue Existenz aufzubauen. Als junge Frau arbeitete sie als Dolmetscherin für die Deutschen im besetzten Kiew, verließ die Ukraine 1943 mit den deutschen Truppen und kehrte Zeit ihres Lebens nie mehr dorthin zurück. Denn “im Land der Mörder meines Mannes” wollte Swetlanas Mutter nicht bleiben.

Vadim Jendreykos Film ist vollständig um die charismatische alte Frau aufgebaut. So macht DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN keinen Hehl daraus, dass der Filmemacher ihrem Charme, ihrer Klugheit und Schönheit völlig erlegen ist. Dem Publikum im Kino geht es genau so. Fragen wie etwa nach der Gesinnung der deutschen Offiziere, welche Swetlana und ihrer Mutter geholfen haben,beantwortet sie mit einer schwebenden Offenheit, die genau so präzise wirkt wie die deutschen Satzkonstruktionen, mit denen sich Swetlana Geier Dostojewskis Prosa nähert. Was Geier zum Vorgang des Übersetzens sagt, ist knapp und erhellend. Allein dadurch wird der Film bereits zum Lehrstück .

Deutschland, Schweiz 2009, 93:00 Min., deutsch, russisch (englische UT)
Regie: Vadim Jendreyko
Weitere Informationen: www.filmladen.de/dokfest
Karten-Telefon: Gloria 766 79 50, Filmladen 707 64 22, BALi 71 05 50
Eintrittspreise: Einzelkarte: 6,– / 5,50 Euro, Gruppen ab 10 Pers.: 4,50 Euro pro Person,
Dauerkarte: 39,– / 33,– Euro
www.filmladen.de/dokfest