Ein herrlicher Flecken Erde Radka Denemarková

Die tschechische Autorin Denemarkova-Titel-Panorama liest aus ihrem Buch

Montag, 22. März 2010, um 19.30 Uhr,
Stadtbibliothek im Rathaus Kassel

Von den Nazis als Jüdin verfolgt, von den Tschechen als Deutsche vertrieben: Gita muss in ihrem Leben durch mehrere Höllen gehen. Gita will nur nach Hause, sich unter der warmen, weichen Zudecke verkriechen, den geliebten Geruch der Villa in sich aufnehmen. Doch die Realität sieht anders aus, als die Sechzehnjährige 1945 aus dem Konzentrationslager zurück in ihr Heimatdorf, das tschechische Puklice, kommt. Der Familienbesitz wurde konfisziert, Fremde leben jetzt dort, und die Deutschsprachige wird als Staatsfeindin verjagt. Erst sechzig Jahre später kehrt Gita zurück, um die Familie zu rehabilitieren. Und wieder schlägt ihr als ehemalige Großgrundbesitzerin der Hass der Dorfbewohner entgegen. Doch längst ist für Gita Weiterleben zur Kampfansage gegen Gewalt und Lüge geworden. Mutig, mit plastischen, unter die Haut gehenden Bildern und mit enormer Sprachmacht wagt dieser kompromisslose Roman, für den die Autorin mit dem bedeutendsten tschechischen Literaturpreis ausgezeichnet wurde, einen Blick auf die verdrängte deutsch-tschechische Nachkriegsgeschichte.

Radka Denemarková , geboren 1968, studierte Germanistik und Bohemistik in Prag, wo sie 1997 promovierte. Seither unterrichtet sie am Institut für tschechische Literatur, übersetzt aus dem Deutschen (u. a. Bertolt Brecht, Thomas Bernhard und Franz Xaver Kroetz) und arbeitet als freie Journalistin sowohl für Printmedien als auch für das Fernsehen. Außerdem hat sie mit ersten Erfolgen am Theater auf sich aufmerksam gemacht. Für “Ein herrlicher Flecken Erde”, ihren zweiten Roman, wurde sie 2007 mit dem prestigeträchtigsten tschechischen Literaturpreis, dem Magnesia Litera, ausgezeichnet. Das Buch wird gegenwärtig verfilmt.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Verein Literaturhaus Nordhessen und Stadtbibliothek Kassel.

Eintritt: 3 Euro