FALLENSTELLER
Saša Stanišić liest aus seinem neuen Erzählband

Stanisic1-1000-ZUschnitt

Saša Stanišić.
Foto: © Katja Sämann

Moderation: Prof. Dr. Karen Joisten (Universität Kassel, Institut für Philosophie)

Donnerstag, 15. September 2016, 20 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum im Vorderen Westen, Elfbuchenstraße 3, 34119 Kassel
Veranstalter: Literaturhaus Nordhessen in Kooperation mit der Universität Kassel.
Eintritt: 10 Euro / 7 Euro (Mitglieder und ermäßigt)

Ein vom Leben nicht sehr verwöhnter alter Mann hat eine Leidenschaft für die Magie. Er bittet um Ruhe für die Große Illusion. Aber die Gemeinde trinkt Kaffee und hält nicht still: Ein geheimnisvoller schwarzgekleideter Mann taucht in unserem Dorf auf, er behauptet, Fallen herstellen zu können für jeden Zweck, nicht nur für das Tier. Mit dem Erzählband “Fallensteller” (Luchterhand)  kehrt Stanišić nach Fürstenfelde zurück, jenes uckermärkische Dorf, das den Lesern aus „Vor dem Fest“ bekannt ist, und in dem alles immer möglich ist, auch Magie. „Ich finde fremd-500-2Bäume nur als Schrank super“, ruft der naturabgeneigte Erzähler der Geschichte „Im Ferienlager im Wald“. Immerhin freundet er sich mit Hirschen an und spielt eine Runde Fifa auf der X-Box mit ihnen. Ständig auf der Reise sind „der unterhaltsame Gesetzesbrechers Mo und seine wohlstandstrübsinnige Begleiterin“ (Hamburger Abendblatt). Zwei Freunde, die mit Karacho und Geschick ihren Sehnsüchten hinterher jagen, quer durch Europa: einer christlichen Menschenrechtsaktivistin, einer syrischen Surrealistin, einem bedrohten Vogel. Um nur ein paar zu nennen. Dies sind Geschichten über Menschen, die Fallen stellen, Menschen, die sich locken lassen, Menschen die sich befreien – im Krieg und im Spiel, mit Trug und Tricks und Mut und Witz.

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ begeisterte Leser wie Kritiker und wurde in 31 Sprachen übersetzt. „Vor dem Fest“ wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem renommierten Alfred-Döblin-Preis sowie dem Preis der Leipziger Buchmesse 2014. 2008 erhielt er den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Stanišić lebt in Hamburg.

Prof. Dr. Karen Joisten ist seit 2013 Gastprofessorin am Institut für Philosophie der Universität Kassel. Forschungsschwerpunkte sind u. a. Anthropologie und Ethik (in historisch-systematischer Perspektive), Narrative Philosophie, Kulturphilosophie und Angewandte Ethik.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Kassel
und der Robert Bosch Stiftung.
CDToolbox_rbs_logo_RGB