FESTIVAL-PROGRAMM
Sonntag, 27. Januar 2019:
Illuklasse, Michel Esselbrügge, Trickfilm

12.00 – 17.00 Uhr │ Publikationen der Illuklasse, Michel Esselbrügge, Trickfilm. Und: Kaffee & Kuchen


Foto: privat

12.30 Uhr │Geschichten aus dem Zoetrop oder Alles dreht sich im Kreis – und dennoch geht es voran. Thomas Stellmach berichtet über ein ungewöhnliches Zeichentrickfilm-Projekt

Zeichentrick war der Vorreiter des fotografischen Bewegtbildes. Das Zoetrop, auch „Wundertrommel“ genannt, ist ein optisches rotierendes Gerät, das gezeichnete Bilder in einer Länge von ca. einer Sekunde in Bewegung darstellen kann. Es spielte Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Filmtechnik. Thomas Stellmach, Trickfilm-Regisseur, Filmautor und Animator, gibt einen Einblick in sein derzeitiges Trickfilm-Schaffen und erläutert, welche Rolle das Zoetrop dabei spielt. Seine Trickfilm-Workshops und sein aktuelles Kurzfilm-Projekt The Sausage run setzen sich experimentell mit den eingeschränkten Ausdrucksmöglichkeiten von Zoetropen auseinander.

Thomas Stellmach (Jg. 1965),  in Straubing geboren, erhielt für seine Independent-Produktionen neben vielen internationalen Auszeichnungen 1997 den OSCAR® der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für den Stop-Motion Kurzfilm QUEST. Er studierte Animation bei dem niederländischen Trickfilmkünstler Paul Driessen an der Kunsthochschule Kassel.
www.stellmach.com


13.30 Uhr  │Neu bei Rotopol:  „Langfinger & Wackelzahn“ – Michel Esselbrügge liest aus seinem Comicdebüt.

Langfinger ist ein Teenager, Vollwaise und selbsternannter Meisterdieb. Gemeinsam mit seinem Hund Wackelzahn lebt er in einem leerstehenden Fabrikgebäude in der Nähe eines Waldes. Zusammen mit dem Fast-Schei­dungskind Max und dessen Steinkröte Gunter streunen sie durch brachliegende Industrief­lächen, angrenzende Felder und Wälder, bew­erfen Leute mit Steinen und zerstören das Re­vier der verfeindeten Bande “Logbuch-Eiche”. In seiner Coming-of-Age-Geschichte entwirft Michel Esselbrügge ein gesellschaftskritisches Bild jugendlicher Lebensformen, jedoch ohne moralisierende Vorhaltungen. Seine Figuren agieren in einer kindlichen Vorstellungswelt, bestehend aus Superkräften, Bandentum und zerstörerischen „Angry-Youth“-Ausschreitun­gen. Sie sind auf der Suche nach Zugehörig­keit, um so irgendeine Art von Identität zu konstruieren, doch werden sie dadurch weder reifer noch erwachsener.

Michel Esselbrügge studiert im Studiengang Visuelle Kom­munikation an der Kunsthochschule Kassel. Er ist Mitgründer des Institute for Contemporary Cartooning und Teil des Zeichner*innen Kolle­ktivs FAN ART. Seine Comics wurden in interna­tionalen Anthologien wie Orang, Kuti Kuti und kuš! sowie auf vice.com veröffentlicht. „Langfin­ger und Wackelzahn“ ist seine erste abendfüllen­de Publikation.

Rotopol ist ein Verlag für grafisches Erzählen, der die Grenzen dessen abtastet, was Illustration und Comic leisten können. Das Verlagsprogramm lädt dazu ein hochwertig hergestellte Bücher und spannende Künstler mit persönlichen Zeichen- und Erzählstilen zu entdecken. Der Verlag wurde 2007 von Studierenden der Kasseler Kunsthochschule in Kassel gegründet. In der Friedrich-Ebert-Straße befindet sich neben einem an das Verlagsbüro angeschlossenen Atelier und einer Siebdruck-Werkstatt auch die eigene Ladengalerie für zeitgenössische Illustration, wo das ganze Jahr hindurch wechselnde Ausstellungen präsentiert werden. Von hier aus arbeitet der Verlag mit einem internationalen Netzwerk von Zeichnern und Designern zusammen.

www.rotopolpress.de


icon-car.pngFullscreen-Logo
Kunsttempel / Literaturhaus Nordhessen e.V.

Karte wird geladen - bitte warten...

Kunsttempel / Literaturhaus Nordhessen e.V. 51.315995, 9.460693