FESTIVAL-PROGRAMM
Donnerstag, 24. Januar 2019:
Illuklasse, Lukas Kummer, Birgit Weyhe

Foto: privat

18.00 Uhr │ Short Stories: Die Illuklasse der Kunsthochschule präsentiert neue Comics

Comicveröffentlichungen in renommierten Verlagen, preisgekrönte Publikationen: Die Illuklasse der Kasseler Kunsthochschule macht von sich reden: Studierende stellen ihre neuesten Short-Stories vor und gewähren Einblicke in ihr vielfältiges Schaffen.

Dass die Illustrationsklasse unter der Leitung von Prof. Hendrik Dorgathen zu den renommierten Comic-Schmieden in Deutschland zählt, ist ja längst kein Geheimnis mehr. Neben Zentren wie Berlin, Hamburg und Köln, die allein schon wegen ihrer Größe eine beachtliche Zahl namenhafter Comicschaffenden versammelt, hat sich Kassel – wie man hier sieht – zu einem weiteren Kraftzentrum der deutschen Zeichner-Szene entwickelt.


Foto: Gebhardt

20.00 Uhr │ „Die Ursache“.
Lukas Kummer und seine Adaption von Thomas Bernhards Autobiografie.

Im ersten Band seiner Autobiografischen Schriften betreibt Thomas Bernhard eine Ursachenforschung, die nichts und niemanden verschont: das Internat war ein Kerker, die Stadt Salzburg eine Todeskrankheit, die Vernichtung allgegenwärtig. Die einzige Lichtgestalt war der Großvater, der ihm von Mozart, Rembrandt und Beethoven erzählt. Diese „Ursachen“, die Bernhard hier mehr als nur „andeutet“, hinterlassen unauslöschliche Spuren in seinem ganzen Werk. Mit einem präzisen, sparsamen, fast realistischen Strich und einer eindringlichen Wiederholungs- und Variationstechnik gelingt es Lukas Kummer, Thomas Bernhards Erinnerungen an die Schrecken von Internat, Krieg und Nationalsozialismus sichtbar zu machen.

Lukas Kummer (Jg. 1988), geb. in Innsbruck, arbeitet seit seinem Abschluss 2014 an der Kunsthochschule Kassel (Meisterschüler von Prof. Hendrik Dorgathen) als freischaffender Künstler in den Bereichen Comic, Illustration und Storyboard. Seine Arbeiten wurden in diversen Fanzines und Anthologien veröffentlicht, unter anderem in Triebwerk, Tisch 14, Batterie, und U-Comix. www.kummersblog.blogspot.de


Foto: Darjush Davar

21.00 Uhr │ Arbeit!
Birgit Weyhe über ihre Comics und das aktuelle Spring-Magazin

In der aktuellen Ausgabe des Illustrationsmagazins SPRING geben 13 Zeichnerinnen in Comics, Illustrationen und Texten ganz persönliche Einblicke in das Verhältnis von Arbeitswelt und Identität. Sie erzählen vom Spagat zwischen Familie und Berufsleben, berichten von einer Tierfabrik und erforschen die Geschichte der Arbeit. Zuweilen lassen sie dieses eigentlich sehr reale Thema auch märchenhaft erscheinen, dann wieder geht es um Ausbeutung, Burnout und die Rechte von Arbeiterinnen. Und wir erkennen, dass in einer Gesellschaft, die sich selbst zur maximalen Arbeit trimmt, eine andere Sache genauso wichtig ist – sich zwischendurch nämlich auch mal zu erholen. Birgit Weyhe ist mit zwei Beiträgen vertreten. Sie stellt das aktuelle Magazin vor und berichtet auch über ihre eigene Arbeit als Comic-Zeichnerin.

Birgit Weyhe (Jg. 1969) wurde in München geboren, verbrachte aber den Großteil ihrer Jugend in Ostafrika. Nach dem Abitur kehrte sie nach Europa zurück. Sie studierte Germanistik und Geschichte sowie von 2002 bis 2008 Illustration in Hamburg. Ihre erste Graphic Novel Ich weiß erschien 2008. Zuletzt erschienen: German Calendar No December (2018), Madgermanes (2016), Im Himmel ist Jahrmarkt (2013), Reigen (2011). Sie wurde mit dem Comicbuchpreis 2015 der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet.


icon-car.pngFullscreen-Logo
Kunsttempel / Literaturhaus Nordhessen e.V.

Karte wird geladen - bitte warten...

Kunsttempel / Literaturhaus Nordhessen e.V. 51.315995, 9.460693