GENDERN – FLUCH ODER SEGEN?
Podiumsdiskussion zur gendergerechten Sprache
Live-Stream aus dem Schlachthof

Freitag, 28. Mai 2021, 19.30 Uhr.

Die Podiumsdiskussion findet im Kulturzentrum Schlachthof statt und wird live auf der Virtuellen Bühne Kassel gestreamt. Link:

https://vb-ks.de/

Für die einen ist es eine Frage des Respekts, für die anderen eine Verhunzung der Sprache in Wort und Schriftbild. In der Lokalpresse und den Feuilletons der überregionalen Zeitungen wird das Thema seit einigen Monaten kontrovers diskutiert. Und nicht erst seitdem die Stadt Kassel die geschlechtergerechte Verwaltungssprache eingeführt hat, ist die Debatte um Gendersternchen, Gender-Gap und Glottisschlag auch hier entbrannt. An der Universität Kassel konnten bis vor kurzem Studienarbeiten sogar abgewertet werden, wenn in ihnen nicht korrekt gegendert wurde. Diese – bundesweit einmalige Praxis – wurde nach Protest ausgesetzt und wird jetzt rechtlich überprüft.

Das Literaturhaus Nordhessen greift die Debatte auf. In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schlachthof und der Virtuellen Bühne Kassel lädt sie ein zu einer Podiumsdiskussion über Sprache, Kultur und Freiheit.

Es diskutieren:

Prof. Dr. Elisabeth Tuider, Professur für Soziologie der Diversität unter besonderer Berücksichtigung der Dimension Gender am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften (Universität Kassel).

Dr. Sina Lautenschläger, Fakultät für Humanwissenschaften, Bereich Germanistik (Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg)

Daniele Dell’Agli, Philosoph und Schriftsteller (Kassel)

Friedrich Forssman, Typograph und Buchgestalter (Kassel)

Moderation: Helen MacCormac (Literaturhaus Nordhessen), Suse Bock-Springer (Kassel)