Global Crime

Global CrimeKrimi, Thriller, Schocker und die Faszination am Verbrechen
Veranstaltungsreihe von April bis September 2011

“Der Kriminalroman hat mehr Kitsch und Schund hervorgebracht als jede andere Romangattung, den Liebesroman ausgenommen, und doch zugleich mehr gute Kunst als jede andere Form, die sich so weiter Verbreitung und Beliebtheit erfreut.” Die Einschätzung des großen Raymond Chandler aus dem Jahre 1949 gilt noch heute. Und mehr denn je!
Die weltweite Angstlust an Verbrechen, Mord und Totschlag in der Literatur ist ungebrochen. Und sie scheint von Tag zu Tag zu wachsen: Skandinavienkrimis ohne Ende, Serienkiller en Masse, Horror, Terror, regionale Ermittler. Die Buchhandlungen bezeugen das mit wachsenden Bücherstapeln.
Das Literaturbüro Nordhessen geht dem Phänomen Kriminalliteratur und dem Geschäft mit dem Verbrechen in der Literatur auf den Grund.
Eins ist sicher: Global Crime ist nicht totzukriegen!

Konzept und Organisation:
Andreas Gebhardt und Karl-Heinz Nickel
Kooperationspartner:
Thalia-Buchhandlung, Museum für Sepulkralkultur
Mit freundlicher Unterstützung von:
Kulturamt der Stadt Kassel, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Gerhard-Fieseler-Stiftung