Grimms Hessen: Mit den Märchenbrüdern auf literarische Reise

Erste öffentliche Präsentation mit Lichtbildern
am Dienstag, 4. Dezember 2007, 19.30 Uhr,
im Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Sabine Hock Wo spielten Jacob und Wilhelm Grimm als Kinder, wo gingen sie zur Schule, wo studierten und forschten sie und wo sammelten sie ihre Märchen? Sabine Hock ist von Hanau und Steinau bis Kassel und Marburg und in vielen anderen hessischen Orten auf Spurensuche gegangen. Für ihren literarischen Reiseführer “Grimms Hessen”, der jetzt im Frankfurter Societäts-Verlag erschienen ist, hat die Autorin den Lebensweg der Grimms durch Hessen in sieben biografischen Stationen erschlossen.

Sabine Hock stellt ihren literarischen Reiseführer erstmals im Literaturbüro Nordhessen der Öffentlichkeit vor. Dabei wird sie vor allen Dingen mit einigen liebgewordenen Mythen aufräumen. Sie kämpfte gegen Materialfülle und Legendenbildung. „Auch den Mut zur Lücke und die Andacht zum Unbedeutenden im grimmigen Sinne brachte sie mit. Doch gegen die Windmühlenflügel, die von Grimmstätten und Grimmforschern in deren Wettstreit untereinander angetrieben werden, kam sie oft nicht an“ (aus dem Vorwort).

Grimms Hessen. Ein literarischer Reiseführer auf den Spuren der Brüder Grimm. Frankfurt am Main: Societäts-Verlag 2007 (“Literaturland Hessen”, Band 2)