KASSEL LIEST
Denn: Corona-Zeit ist Lesezeit

Neues Angebot präsentiert vom Literaturhaus Nordhessen auf der Virtuellen Bühne Kassel
Machen Sie mit!

Sie wollen einen großartigen Roman gerne weiterempfehlen? Sie finden einen Bestseller entsetzlich öde und möchten Ihrem Ärger freien Lauf lassen? Dann sind Sie bei „Kassel liest“ genau richtig.

Ab sofort lädt das Literaturhaus Nordhessen zur literarischen Auseinandersetzung auf der Virtuellen Bühne Kassel ein. Egal, ob es sich um einen Klassiker oder einen aktuellen Schmöker handelt, alles kann empfohlen oder verrissen werden: Romane und Novellen aller Genres, Sammelbände mit Erzählungen, Gedicht- und Essaybände, Kinderbücher oder Graphic Novels. Auch Besprechungen von Büchern, die nicht mehr im regulären Buchhandel erhältlich sind, sondern nur noch antiquarisch, sind willkommen.

Einige Regeln gilt es zu beachten:

  • Schreiben Sie bitte keine Inhaltsangaben oder bloß den Klappentext ab. Begründen Sie ihr Urteil immer – persönlich, leidenschaftlich, ehrlich.
  • In der Kürze liegt die Würze: Halten Sie sich an die maximale Länge von 2300 Zeichen inkl. Leerzeichen (ohne Überschrift und bibliografische Angaben).
  • Fotografieren Sie das von Ihnen besprochene Buch: im Regal, auf der Sofalehne, im Bett, im Garten oder wo auch immer, gerne mit Gebrauchsspuren wie Eselsohren oder Knickspuren.
  • Fügen Sie Ihr Foto ihrem Text bei (wir verwenden keine heruntergeladenen Buchcover der Verlage).
  • Senden Sie beides an oder

Die Veröffentlichung behält sich die Redaktion des Literaturhauses Nordhessen ebenso vor wie Kürzungen. Ggf. nimmt die Redaktion Kontakt mit den Einsendern auf. Die ersten Besprechungen sind bereits veröffentlicht.

Die Rezensionen erscheinen exklusiv auf der Virtuellen Bühne Kassel. Die Virtuelle Bühne Kassel ist ein neuer Online-Veranstaltungsort, kreativer Freiraum, Galerie und Markt zugleich und bietet einen dynamischen und zeitgemäßen Zuwachs für die Kasseler Kunst- und Kulturszene.