“Kassel war ein HIT!”
Jutta Rosenkranz über Mascha Kaléko

Kaléko-Foto_Gisela Zoch-Westphal-honorarfrei

Mascha Kaléko. Foto: Gisela Zoch-Westphal

Donnerstag, 19. März 2015, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Buchhandlung am Bebelplatz, Friedrich-Ebert-Straße 130, 34119 Kassel
Veranstalter: Literaturbüro Nordhessen und Buchhandlung am Bebelplatz
Eintritt: 10 Euro (Karten im Vorverkauf bei der Buchhandlung am Bebelplatz und Unibuch am Holl. Platz)

Jutta Rosenkranz liest aus ihrer Biographie über die Dichterin Mascha Kaléko (1907-1975) und stellt die von ihr herausgegebene und kommentierte vierbändige Mascha-Kaléko-Gesamtausgabe vor, die bislang unveröffentlichte Gedichte und Briefe über den denkwürdigen Aufenthalt der Lyrikerin im Frühjahr 1956 in Kassel enthält.

mascha_kaleko-9783423346719Mascha Kaléko wurde um 1930 mit ihren heiter-melancholischen Großstadtgedichten bekannt und musste 1938 nach New York emigrieren. 1956 standen ihre Bücher wieder auf der Bestsellerliste und die Dichterin reiste erstmals seit der Emigration nach Deutschland. Im April 1956 hatte Mascha Kaléko eine Lesung in Kassel, in der sie das Publikum nicht nur mit ihren pointierten und witzigen Versen begeisterte, sondern vor allem mit ihrem kritischen Blick auf das Nachkriegsdeutschland und eindrucksvollen Emigrationsgedichten. Alle drei Kasseler Zeitungen berichteten damals über diese wichtige Veranstaltung und die Dichterin schrieb in einem Brief: “Kassel war ein grosser Erfolg”.
Die erfolgreichste deutschsprachige Lyrikerin des 20. Jahrhunderts starb 1975 in Zürich. Man hat sie mit Heine, Tucholsky, Ringelnatz und Kästner verglichen, doch Mascha Kaléko hat einen eigenen Stil entwickelt. Ihre zeitlosen Gedichte faszinieren immer neue Leser-Generationen.

Rosenkranz-honorarfrei-1^Jutta Rosenkranz, geboren in Berlin, studierte Germanistik und Romanistik. Sie veröffentlichte 2007 die erste Biographie über Mascha Kaléko und ist Kuratorin der ersten Mascha-Kaléko-Ausstellung (2007/2008, Literaturhaus Berlin). Die von ihr herausgegebene und kommentierte vierbändige Mascha-Kaléko-Gesamtausgabe erschien 2012 bei dtv. Sie hat Gedichte, Prosa und literarische Essays veröffentlicht, zahlreiche Autoren-Porträts und Features für den Hörfunk geschrieben und ist Herausgeberin mehrerer Lyrik-Anthologien. 2014 publizierte sie den Band „Zeile für Zeile mein Paradies“ Bedeutende Schriftstellerinnen. 18 Porträts (Piper-TB).