“KINDERLAND” MEETS “THE SINGLES COLLECTION”
Comic-Lesung mit Mawil

mawil_KL_coverDonnerstag, 5. November, 20 Uhr
Literaturhaus Nordhessen im Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177, 34119 Kassel
In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Hofgeismar
Eintritt: 8 Euro / 5 Euro (Mitglieder und ermäßigt)

Ostberlin im Sommer 1989: Mirco Watzke steckt in der Klemme. Der sonst so vorbildliche Schüler der Klasse 5a hat Ärger mit den blöden FDJlern, und der einzige, der ihm dabei helfen kann, ist ausgerechnet dieser unheimliche Neue aus der Parallelklasse. Mit “Kinderland” unterstreicht Mawil eindrucksvoll seinen Ruf als einer der versiertesten Comicautoren Deutschlands. In gewohnt charmanter, witziger und ungekünstelter Manier erzählt er von Freundschaft, Mut und Vertrauen, einer Kindheit zwischen Jungen Pionieren und Kirche, von “verschwundenen” Vätern und heimlich belauschtem Getuschel übers “Rübermachen”, von der “Angabe des Todes” und einem Singles_Collection_Cover.inddTischtennisturnier am Vorabend der Wende. Kinderland ist ein ebenso tiefgründiges wie rasant-unterhaltsames Buch, das aufgrund persönlicher Erinnerungen und sorgfältiger Recherche ein lebhaftes Bild der letzten Tage der DDR zeichnet und all das in sich eint, womit Mawil die Herzen der Leser wie der Kritik nachhaltig erobert hat.

Bekannt geworden ist Mawil nicht zuletzt durch seine monatliche Comic-Kolumne für den Berliner “Tagesspiegel”. Über 100 Folgen zeugen eindrucksvoll von der thematischen Vielseitigkeit und formalen Experimentierfreude eines der populärsten deutschen Comicautoren, der auch in der Kurzform durch selbstironische Ehrlichkeit, Beobachtungsgabe und erzählerische Kunstfertigkeit besticht. Jetzt ist eine Sammlung seiner “Tagesspiegel”-Kolumnen erschienen und Mawil, der sich einmal mehr als präziser und überaus unterhaltsamer Chronist seiner Generation erweist, wird auch diesen Band vorstellen.

autorenfoto weiss300MARKUS “MAWIL” WITZEL wurde 1976 in Ost-Berlin geboren. Schon zu Schulzeiten veröffentlichte er seine Comics in selbstverlegten Fanzines und Anthologien und begann nach dem Abitur ein Grafikdesign-Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee, wo er mit Gleichgesinnten die Comicgruppe Monogatari gründete. Während des Studiums entstand das erste längere Album “Strandsafari” mit Mawils Alter Ego, einem bebrillten Hasen. Weitere Bücher: “Wir können ja Freunde bleiben” (2003), “Die Band” (2004), “Das große Supa-Hasi-Album” (2005), “Meister Lampe” (2006) und “Action Sorgenkind” (2007). Mawils Comics erscheinen in den USA, England, Spanien, Frankreich, Polen und Tschechien, seine Kurzgeschichten in Magazinen wie “Strapazin”, “Stripburger”, “Renate” und “Moga Mobo”.

In Kooperation mit:

Logo Ev. Akademie Logo_neu_22.09.11