Leseland Hessen: Matthias Politycki liest “Jenseitsnovelle”

Sonntag, 11. Oktober 2009, 19.30 Uhr,
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Matthias Politycki (Foto: Mathias Bothor)

Matthias Politycki (Foto: Mathias Bothor)

Hinrich Schepp ist unter die Sehenden geraten. Nach Jahrzehnten starker Kurzsichtigkeit möchte er nun endlich auch den Frauen und ihrer grandiosen Unbegreiflichkeit auf den Grund kommen. Umso mehr, als er in seiner Stammkneipe eine verführerische Schönheit an der Bar beobachtet, die – für einen Schepp entsetzlich verwerflich und glücksverheißend zugleich – von ihrer Begleiterin erst geküßt, dann sogar in den Hals gebissen wird. Sein Leben gerät endgültig in Schieflage, als ebenjene Frau wenig später in seiner Kneipe wieder auftaucht – als Bedienung. Aber was hat das alles mit den Notizen seiner Frau Doro zu tun, die er eines Morgens auf dem Schreibtisch findet?

Und was mit dem dunklen kalten See, in den die frisch Verstorbenen laut Doro alle hineinmüssen, um darin ein zweites Mal zu sterben? In einer Novelle von bedrückender Dichte erzählt Matthias Politycki das Glück und das Unglück der Liebe und wie der Tod all ihre Gewißheiten zunichte machen kann.

Matthias Politycki (geb. 1955 in Karlsruhe), 1975-1987 Studium der Neueren Deutschen Literatur in München und Wien; 1987 Promotion. Seit 1990 freier Schriftsteller; Mitglied des P.E.N., lebt in Hamburg und München. Werke u.a. “In 80 Tagen um die Welt” (2008), “Weiberroman” (1997), “Jenseits von Wurst und Käse” (1994).

Eintritt: 8 Euro; Mitglieder Literaturhaus Nordhessen frei
Der Vorverkauf für alle Lesungen ist in der Stadtbibliothek Kassel

Öffnungszeiten der Stadtbibliothek:

Mo, Di, Do, Fr von 11-18 Uhr

Mi + Sa 10-13 Uhr