Nationalsozialismus in Nordhessen. Eine literarische Spurensuche in der Heimat

Helwig Doerrbecker liest am Donnerstag, 8. Februar, 20 Uhr, im Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel.

Helwig DoerrbeckerHelwig Doerrbecker, 1935 in Kassel geborener und im Schwalm-Eder-Kreis aufgewachsener Autor setzt sich in seinen Werken intensiv mit seiner Heimat und besonders mit dem Nationalsozialismus auseinander. Aspekte dieser literarischen “Bewältigung” stehen im Vordergrund seiner Lesung im Literaturbüro. Doerrbecker wird Texte aus dem Gedichtband “Zyklen” vortragen und unter den Stichworten “Die Unbelehrbaren”, “Die Bekehrten”, “Die deutschen Beschädigten”, “Juden und Deutsche” Proben aus folgenden seiner Werke geben: “Das Malerdorf”, “Schwarzenbörner Streiche”, “Stationen” und “Kasseler Sonette”. Im Anschluss: Diskussion mit dem Autor

Eintritt: frei/3 Euro (Mitglieder/Nichtmitglieder)