Das Hoch-Lied Die Nacht Das Erwachen

Roswitha Seiffert (Lyrik) und Daniela Döhler (Violine, Bratsche)

Dienstag, 12. Mai 2009, 20 Uhr,
Literaturhaus Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Roswitha Seiffert und Daniela Döhler

Roswitha Seiffert und Daniela Döhler

Die in Kassel schriftstellerisch tätige, kulturwissenschaftlich forschende Dichterin Roswitha Seiffert trat seit den 1980er Jahren mit Lyrik, Aphoristik und kulturphilosophischen Essays an die Öffentlichkeit, u. a. mit den Lyrikbänden “Bleiben vielleicht” (1988), “Solidago” (1995), “Wohin, meine Einsamkeit” (2003), “Sei Dank” (2008). Seiffert war in der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig sowie Lehrbeauftragte an der Kasseler Hochschule. 1990 gründete sie mit ihrem Lebensgefährten eine Philosophische Praxis.

“Das Hoch-Lied Die Nacht Das Erwachen” lotet Stärke, Ohnmacht, Freude und Spiritualität des Liebens aus: zeitgenössische Lyrik, die Erfahrungen des zeitlos-kühnen “Liedes der Lieder” bekräftigt.

Daniela Döhler studierte an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn-Bartholdy” in Leipzig. Es folgte ein Magisterstudium an der Universität Mozarteum Salzburg. Von 2004-2008 war sie stellvertretende Solobratschistin im Philharmonischen Orchester Augsburg. Zur Zeit ist sie Vorspielerin im Staatstheater Kassel.

Döhler spielt die Passacaglia von Heinrich Ignaz Franz Biber, Fantasien für Violine solo von Georg Philipp Telemann, aus Johann Paul Westhoffs Suite II die Sarabande und Gigue sowie Suite BWV 1012 von Johann Sebastian Bach.

 

Eintritt: 3 Euro / Mitglieder Literaturhaus Nordhessen frei