SCHREIBEN. HOFFEN! ERFOLG? Kann man schreiben lernen?

Workshop und Diskussion mit Hans-Peter Roentgen

Donnerstag, 18. Juni 2009, 15 Uhr (Workshop) und 20 Uhr (Diskussion),
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Hans Peter RoentgenMehr als vier Seiten lesen Lektoren nicht von unverlangt eingesandten Manuskripten. Profis sehen sofort, woran ein Text krankt: Zu viel erklärt, zu blasse Personen, überladen mit Adjektiven.

 In dem Workshop (15-18 Uhr) werden die ersten vier Seiten eingereichter Prosamanuskripte vorgestellt, diskutiert und Möglichkeiten gesucht, sie ggf. zu verbessern.Wer mit seinen eigenen vier Seiten (max. 7200 Anschläge) teilnehmen möchte, ist eingeladen, diese bis zum 10. Juni an das Literaturbüro zu senden oder zu mailen (max. Teilnehmerzahl: Sieben Personen, die Reihenfolge der Einsendung entscheidet über die Teilnahme).

Ab 20 Uhr spricht Hans Peter Roentgen über seine Erfahrungen mit Texten, über Anfängerfehler und über die Schreibkultur der vergangenen zwei Jahrzehnte.

HANS PETER ROENTGEN (Jg. 1949), Redakteur beim größten deutschen Autorennewsletter Tempest (www.autorenforum. de). Moderator der Romanwerkstatt von www.Textkraft.de. Veröffentlichung: “Vier Seiten für ein Halleluja – ein Schreibratgeber der etwas anderen Art” (4. Aufl., Sieben Verlag).

Eintritt: 18 Euro (dreistündiger Workshop) 6,- / 3,- (Euro Diskussion)
Mitglieder Verein Literaturhaus Nordhessen frei