Trompete – Eine Fanfare für die Literatur

Lesung mit Theo Köppen, Rolf Schwendter und Peer Schröder.

Trompete mit Peer Schröder und Theo Köppen (v. l.)

Trompete mit Peer Schröder und Theo Köppen (v. l.)

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 20 Uhr,
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Drei Autoren stellen im Literaturbüro Nordhessen ein Organ vor, das über Nordhessen und Südniedersachsen hinaus bekannt geworden ist: Die Zeitschrift Trompete. Michael Braun nannte sie im Saarländischen Rundfunk “ein Periodikum für rebellische Lyrismen, poetische Obsessionen, Essays und Collagen, das die versprengte Community der deutschen Beat-Autoren wieder zusammenbringt”.

Die aktuelle vierte Ausgabe bringt “Neueste Gedichte”. Rolf Schwendter und Peer Schröder werden einige ihrer Gedichte lesen. Darüber hinaus wird Theo Köppen über die Herausgebertätigkeit sprechen.

Theo Köppen und der Kasseler Dichter und Kulturwissenschaftler Peer Schröder gaben von 1988 bis 1994 bereits die Zeitschrift für angewandtes Alphabet und Kunst heraus. Schröder ist seit 1976 mit der Herausgabe von Zeitschriften (darunter Schorli Morli) und Gedichtbänden (Gedichte wieder hergestellt) in Erscheinung getreten.
Theo Köppen, lebt und arbeitet in Göttingen. Sein erster Gedichtband erschien 1981. Zusammen mit Peer Schröder und Katja Töpfer ist er Herausgeber der vier bisher erschienen Ausgaben der Trompete.
Rolf Schwendter, lebt in Kassel und Wien. Von 1975 bis 2003 war er Professor für Subkultur-Forschung an der Universität Kassel. 2008 wurde er mit dem “Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte” der Humanistischen Union ausgezeichnet.

————————————————————————————————————————
“Die Trompete” ist in der Buchhandlung Bräutigam, Friedrich-Ebert-Straße 31, 34117 Kassel, erhältlich und auch beim Herausgeber direkt zu beziehen: peerschroeder[at]t-online.de ————————————————————————————————————————