Von den Grimms über Dingelstedt zu Brückner/Kühner – Der Kasseler Literatur-Spaziergang wieder unterwegs

Sonntag, 08. 10.2006, 15 Uhr
Treffpunkt: Friedrichsplatz, Denkmal Friedrich II.

Die Kasseler Literaturspaziergänger: Hartmut Müller, Eva-Maria Keller, Karl-Heinz Nickel (v.l.)

Die Kasseler Literaturspaziergänger: Hartmut Müller, Eva-Maria Keller, Karl-Heinz Nickel (v.l.)

Der Kasseler Literatur-Spaziergang bietet bietet auch in seinem zehnten Jahr auf alten und neuen Wegen immer wieder interessante und amüsante Texte mit überraschenden Einblicken.

Goethe inspirierte der Bergpark zu einer pointierten Schilderung im Faust II und die Brüder Grimm lebten am Wilhelmshöher Tor noch “wie auf dem Lande”. Nicht nur Heine mit seinen “Kasseler Ratten”, auch die aus Kassel stammende politische Lyrik des Vormärz und der 1848er Revolution bewies ironische Schärfe. Joachim Ringelnatz konnten hier lediglich die “Karpfen in der Wilhelmsstraße” beeindrucken. Und wenn Christine Brückner auf Reisen ihre Heimatstadt nannte, vernahm sie den Ausruf: “Ah, documenta!”

Leben und Werk von über 30 Autorinnen und Autoren werden an charakteristischen Plätzen der Stadt und des Parks Wilhelmshöhe vorgestellt. Der Germanist Karl-Heinz Nickel moderiert die Spaziergänge, Eva-Maria Keller, Schauspielerin am Staatstheater, trägt prägnante Textbeispiele vor und der Studiendirektor Hartmut Müller gibt Kasseler Mundart zum Besten. Der “Salon in Bewegung” bietet vier Wege an: (1) Vom Friedrichsplatz in den Vorderen Westen, zum Bebelplatz; (2) vom Friedrichsplatz rund ums Rathaus zum Königsplatz; (3) vom Friedrichsplatz über den Renthof durch die Altstadt zum Lutherplatz.

Dauer: ca. 2 Stunden

Eintritt: 4,- € / ermäßigt 3,- €

Weitere Informationen und Termine:(0561) 31 29 99