WINTERDÄMMERUNG – Die Kinder des Sisyfos

Erasmus Schöfer stellt den vierten und letzten Band seiner Romantetralogie vor.

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 20 Uhr,
Literaturbüro Nordhessen, Lassallestraße 15, Kassel

Erasmus SchöferKritiker haben Erasmus Schöfers Werk mit Uwe Johnsons “Jahrestage” und Peter Weiss’ “Ästhetik des Widerstands” verglichen. Mit “Winterdämmerung” ist Schöfer ein fulminanter Abschluss seiner Tetralogie gelungen.

“Winterdämmerung” ist ein bewegender Roman, der, ebenso wie die anderen Bände, auch sehr gut als einzelnes Buch gelesen werden kann. In “Winterdämmerung” setzt sich die Geschichte der Achtundsechziger, der Kinder des Sisyfos, in den achtziger Jahren fort: Der Betriebsrat Manfred Anklam wechselt auf die Seite der Unternehmensleitung und besetzt dann trotzdem mit seinen Kollegen die Villa Hügel der Krupp-Familie. Der berufslose Viktor Bliss kämpft gegen seine Feuerverletzungen und gegen seine Partei, der Journalist Armin Kolenda erlebt das schreckliche Verbrechen eines Freundes. Lena Bliss und Malina Stotz machen ernst mit ihrer Befreiung, verlassen ihre Männer und spielen ihr eigenes Leben.

Der Autor erzählt, wie die persönlichen Schicksale seiner Hauptpersonen verflochten sind in die sozialen Großereignisse des Jahrzehnts – in den Widerstand gegen die Startbahn-West in Frankfurt, die Raketenstationierung, gegen die Schließung des Stahlwerkes in Rheinhausen. In dem witzig-rührenden Schlusskapitel führt Schöfer seine Hauptpersonen in der Silvesternacht 1989 zu einer privaten Feier zusammen, während am Brandenburger Tor die große gesamtdeutsche Party zelebriert wird.

ERASMUS SCHÖFER (Jg. 1931), lebt als freier Schriftsteller vorwiegend in Köln. Er ist einer der Gründer des „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“. Seine zahlreichen literarischen und publizistischen Arbeiten sind in Theatern, Rundfunkanstalten, Verlagen, Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht worden.

Winterdämmerung, Dittrich-Verlag, Berlin 2008, 24,80 Euro.

Eintritt: 3 Euro; Mitglieder Literaturhaus Nordhessen frei